Logo – Sächsische Bläserphilharmonie
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Logo – Deutsche Bläserakademie
Titelmotiv – 4. NeuSeenLand Musikfest auf der Seebühne Zwenkau
Abgesagt
Samstag
11
Jul 2020
20:30 Uhr

4. NeuSeenLand Musikfest auf der Seebühne Zwenkau

Kap Zwenkau

Kosten

1. Kategorie 45,-€ 2. Kategorie 40,-€

Ermäßigung: Auszubildende, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte ab 50% (Begleitperson erhält freien Eintritt).
Kinder bis einschließlich 16 Jahren haben freien Eintritt. Dies gilt nur in Begleitung eines zahlungspflichtigen Erwachsenen (max. 3 Kinder).

Karten

Tourist-Kontor (Tel.: 034203 435718)
Tourist-Information Leipziger Neuseenland & Stadt Markkleeberg (Tel.: 0341 33796718).

4. NeuSeenLand Musikfest auf der Seebühne Zwenkau

Zum 4. NeuSeenLand Musikfest erklingt die Sächsische Bläserphilharmonie mit dem Programm "Berliner Luft" - Ein musikalisches Stelldichein unter der Leitung von Wolfgang Rögner auf der Seebühne Zwenkau.

Es werden Kompositionen von Paul Lincke, Nico Dostal, Walter Kollo und ihren Evergreens ertönen.

MIRJAM NEURURER (Sopran) wurde in Tirol geboren. Sie studierte Gesang am Konservatorium Wien und an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst und wurde noch während ihres Studiums an der Oper Leipzig/ Musikalische Komödie engagiert, wo sie sich in den vergangenen Jahren als estes Ensemblemitglied ein breites Repertoire in den Genres Oper, Operette und Musical erarbeiten konnte. In der aktuellen Spielzeit kann man Mirjam Neururer als Adele („Die Fledermaus“), Cunigunde („Candide“) oder Gretel („Hänsel und Gretel“) auf der Bühne erleben.

Der in Rosenheim geborene Tenor DANIEL SZEILI (Tenor) verfügt über ein breit gefächertes Repertoire, das von der Barockoper bis hin zu zeitgenössischen Werken reicht. Dabei ist er in der Oper ebenso erfolgreich wie in der Operette. Daniel Szeili hat bei mehreren CD-Aufnahmen mitgewirkt, darunter bei einem Live-Mitschnitt von Per Nørgards „Der göttliche Tivoli“ im Stadttheater Bern. Seine große künstlerische Bandbreite zeigte der Sänger auch bei dem 2018 erschienenen und für den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ nominierten Hörspiel-Musical „Die Marzipanpiraten“.

INGRID KRAUSS (Sopran & Moderation) erhielt ihre Ausbildung als Opernsängerin an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Gastspiele im Fach Koloratursopran führten die Sängerin u.a. an das Opernhaus Leipzig, nach Gera und Altenburg. Von 1981 bis 1997 war sie am Metropol Theater in Berlin engagiert, wo sie mit René Kollo in zahlreichen Partien zu erleben war.