DeutschEnglisch
Sie befinden sich hier Termine

Termine

Konzerte - Akademieveranstaltungen - CD-Produktionen

Anrechtskonzerte in der Deutschen Bläserakademie

Sehr geehrte Konzertbesucher,
nach den ausverkauften Konzertreihen in der vergangenen Spielzeit bietet die Sächsische Bläserphilharmonie ihrem treuen Publikum auch in 2015/2016 zwei Anrechtsreihen an. Dabei können Sie wieder zwischen einem SAMSTAGS- oder SONNTAGS-Anrecht wählen und in vier thematisch unterschiedlichen Konzerten die große Bandbreite der sinfonischen Bläsermusik erleben.
Wir hoffen Ihnen mit unserer Anrechtsreihe auch weiterhin besondere musikalische Erlebnisse bieten zu können und freuen uns auf Ihre Konzertbesuche!

Termine Anrechtskonzerte

19./20.12.2015 Bläserklänge zur Weihnachtszeit
09./10.01.2016 Neujahrskonzert 2016
05./06.03.2016 Hymnus - Lutherische Choralphantasien
09./10.04.2016 Sinfonisches Orchesterkonzert mit Werken der Romantik

Die Konzerte beginnen jeweils immer 15.00 Uhr.

Lesen Sie mehr...

Die Sächsische Bläserphilharmonie unterwegs in Österreich

Friedrich Gulda Konzert

St. Johann i. Pongau, Freibühne Gernkogel
04.07.2015, 18.30 Uhr

Ein besonderes Gipfeltreffen der Hochkultur präsentiert die Serenadenbesetzung der Sächsischen Bläserphilharmonie Anfang Juli in Österreich. Das Serenaden-Ensemble beruht auf dem klassischen Serenaden-Oktett (Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Kontrabass) und kann je nach Repertoire auf 16 Musiker erweitert werden. Neben den bekannten Serenadenmusiken der Klassik, bereichern Kompositionen speziell für Soloinstrumente die Konzerte dieser Besetzung. Höhepunkt des Abends wird das Konzert für Cello und Blasorchester von Friedrich Gulda, das er 1950 für den befreundeten Cellisten Heinrich Schiff komponierte. Dieses Konzertstück lebt von spannungsgeladenen Gegensätzen. Man findet Elemente aus der Jazz- und Rockmusik, Anlehnungen an die Suite in Form von Menuett und Pavane sowie ein Finale im typisch alpenländischen, volksmusikalischen Stil. Gulda versteht es, in diesem Werk Bläser- und Blasmusik ironisch, aber kunstvoll zu vereinen. Außerdem erklingen zu diesem Konzert die Kammermusiken Serenade Es Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die Serenade op. 44 von Antonin Dvorak in höchster Vollendung und künstlerischen Perfektion. Die Leitung des Konzerts obliegt dem niederländischen Dirigenten Jan Cober, einem der international gefragtesten Interpreten für Bläserkammermusik. Als Solist konnte der Ausnahmecellist Ramon Jaffé gewonnen werden, der nicht zuletzt durch sein Kammermusikfestival Hopfgarten/Tirol längst kein Unbekannter mehr ist.

"Summertime"

28. Juni 2015, 17.00 Uhr
verlegt vom Schloss Frohburg in die Stadtkirche Frohburg

Leitung: Christian Letschert-Larsson
Solistin: Ines-Agnes Krautwurst
Musik aus West Side Story, My Fair Lady, Gershwin-Medley uvm.

Im Rahmen des Musikfestivals "Sommertöne", das jedes Jahr im grünen Umland der Musikstadt Leipzig stattfindet, präsentiert die Sächsische Bläserphilharmonie musikalische Überraschungen von der Klassik über flotte Tanzmusik bis zu weltbekannten Filmmusiken.

Im schwungvollen Abschlusskonzert der diesjährigen Sommertöne wird das Orchester von der Solistin Ines-Agnes Krautwurst unterstützt. Die Leitung übernimmt Christian Letschert-Larsson.
 
Karten zu 15 € / erm. 9 € erhalten Sie im Schloß Frohburg, Tel 034348/51563 und in der Frohburger Stadtverwaltung, Tel. 034348/805-15.

Sie können die Karten auch online bestellen: Kartenbestellung online!

Australien Tournee 2015

Die Sächsische Bläserphilharmonie gastiert in diesem Jahr vom 12. - 21. Juli beim Queensland Music Festival in Brisbane und Townsville unter der Leitung ihres Chefdirigenten Thomas Clamor.

Nähere Informationen zum Festival finden Sie unter http://qmf.org.au/

Die Konzertreise wird großzügig gefördert vom

Innsbrucker Promenadenkonzerte 2015

26. Juli 2015, 19.30 Uhr
Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck

Alle Jahre wieder...!?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Alle Jahre wieder, bedeutet es für die Sächsische Bläserphilharmonie eine große Freude die nunmehr langjährige und bewährte Konzerttradition mit den Innsbrucker Promenadenkonzerten zu pflegen und mit immer wieder neuen Konzertprogrammen nach Tirol zu reisen. Ein erwartungsvolles Stammpublikum und ein perfektes Organisationsteam sind dabei Garanten für eine erfolgreiche Konzertpräsentation.

Bleibt die Frage nach den Konzertinhalten? Dies ist und bleibt für die Sächsische Bläserphilharmonie Herausforderung und Anspruch zugleich. So waren es in den vergangenen Jahren die unterschiedlichsten thematisch ausgerichteten Angebote, von der italienischen Opernnacht bis zur Leipziger Völkerschlacht, die der sächsische Klangkörper präsentierte.

In 2015 werden es nun meisterhafte Instrumentierungen für Bläser von vitaler unterhaltender Leichtigkeit sein. Die Sächsische Bläserphilharmonie wird dabei unter der Leitung von Stefan Diederich (musiklaische Komödie Leipzig) ihren eigenen, ganz speziellen und unverkennbaren Orchesterklang aufzeigen, den der Komponist Siegfried Bethmann (1915 - 1993) als einstiger Haus- und Hofarrangeur mit unzähligen Transkriptionen und Bearbeitungen entscheidend prägte. Und so möchte dieses Konzert mit Werken von österreichischen Komponisten wie Johann Strauß, Franz Lehar, Franz von Suppé oder Emil Waldteufel an den Arrangeur und Bearbeiter Siegfried Bethmann erinnern und seine ganz spezielle Kunst würdigen.

Bereichert wird das Konzert von der charmanten Sopranistin Paola Kling.

Die Sächsische Bläserphilharmonie wird das Innsbrucker Promenadenkonzert auch 2015 zu einem ganz besonderen Musikerlebnis werden lassen. Ganz getreu der Herausforderung: Alle Jahre wieder!

Hymnus - Lutherische Choralfantasien

28. August 2015, 20.00 Uhr
Klosterkirche Grimma

05. September 2015, 17.00 Uhr
Dom Brandenburg

Musik schafft Emotionen, und nur wenigen Musikstücken gelingt dies so direkt wie dem Choral. Zur Lobpreisung Gottes sind in der lutherischen Tradition Lieder und Texte entstanden, die die Menschen zu allen Zeiten bewegt haben.

Am 28. August 2015 präsentiert die Sächsische Bläserphilharmonie unter der Leitung ihres Chefdirigenten Thomas Clamor in der Klosterkirche in Grimma bekannte Choralmelodien im neuen, modernen Gewand. Die Melodien vertonen Texte von Paul Gerhardt, die vom Komponisten Christian Sprenger in zeitgemäße Sätze gewoben und von Siegmund Goldhammer für das deutschlandweit einzige professionelle Kulturorchester in ausschließlicher Bläserbesetzung arrangiert wurden.

Der Zyklus "Hymnus" nimmt die Zuhörer mit in emotionale Seelenlandschaften, wie wir es heutzutage eigentlich nur aus der Filmmusik kennen. Zwischen den Choralfantasien erklingen Texte, auch Geistliches, aber nicht ausschließlich. "Hymnus" entführt die Zuhörer aus dem hektischen Alltag in innere Bildwelten. Musik und Text malen expressive Klangbilder und nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise, deren Ziel ganz der Fantasie der Zuhörer überlassen bleibt.