DeutschEnglisch
Sie befinden sich hier Start

Die Sächsische Bläserphilharmonie

Die Sächsische Bläserphilharmonie ist das bis heute einzige Kulturorchester in ausschließlicher Bläserbesetzung. 1950 wurde es unter dem Namen "Rundfunk Blasorchester Leipzig" gegründet und war insgesamt 41 Jahre für den Rundfunksender in Leipzig tätig. In diesem Jahr kann bereits der 65. Geburtstag des Ensembles gefeiert werden.

Die Musiker der Sächsischen Bläserphilharmonie sind neben der Arbeit im Orchester auch in der musikpädagogischen Institution, der "Deutschen Bläserakademie", als Dozenten tätig. Hier wird sowohl Laien- als auch Berufsmusikern ein breites Angebot an Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten geboten.

Das Jahr 2011 brachte gleich dreifache Neuausrichtung des renommierten Klangkörpers mit sich: Am ersten Januar begann die offizielle Amtszeit des neuen Chefdirigenten Prof. Thomas Clamor. Darüber hinaus arbeitet die Akademie seit diesem Jahr unter dem neuen Namen "Deutsche Bläserakademie". Und schließlich ist sie seit 2011 auch geographisch in Deutschland öffentlichkeitswirksam und mit hervorragender Ausstattung verortet: Mit einem Festakt wurde ihre neue Heimstätte, die Deutsche Bläserakademie in Bad Lausick eröffnet.

AKTUELLES

(Noten-)Schlüssel zur Integration in Grimma


Die Sächsische Bläserphilharmonie führte am 14. Mai 2016 in Kooperation mit dem Landkreis Leipzig und der Stadt Grimma ihren zweiten Integrationstag unter dem Motto "Notenschlüssel zur Integration" durch.

Der Einladung zur musikpädagogischen Willkommensfeier folgten rund 300 Asylsuchende und Flüchtlinge aus dem Landkreis Leipzig. Flüchtlingsfamilien bekamen die Chance, sich an einem Instrument zu versuchen oder auf bereits vorhandene Instrumentenkenntnisse aufzubauen. Unter Anleitung der Mitglieder der Sächsischen Bläserphilharmonie probierten sich die Teilnehmer an den Instrumenten und gestalten gemeinsam mit dem Orchester ein Konzert am Nachmittag.

Erfahren Sie mehr dazu

 

Sollte das Video an dieser Stelle in Ihrem Browser nicht angezeigt werden, so folgen Sie bitte folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=bVFkb-x9GF0

Gabriele Hegner neue Orchesterdirektorin/-managerin

Wir begrüßen Frau Gabriele Hegner als neue Orchesterdirektorin/ Orchestermanagerin der Sächsischen Bläserphilharmonie. Sie übernimmt diese Position vom langjährigen Manager des Orchesters René Geipel, der ab Juli wieder als Schlagzeuger zurück ins Orchester wechselt.

„Die Sächsische Bläserphilharmonie ist einzigartig und etwas ganz besonderes. Ich war vom ersten Moment an begeistert von diesem Orchester. Umso mehr freue ich mich auf die neuen Aufgaben und werde alles daran setzen, die Sächsische Bläserphilharmonie in allen Facetten weiter zu entwickeln."

Frau Gabriele Hegner hat sich im Auswahlverfahren gegen unzählige Mitbewerber durchgesetzt. Sie bringt durch ihre 10-jährige Erfahrung als Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros der Hofer Symphoniker sowie ihre bereits 12-jährige Praxis als selbständige Künstleragentin und Eventmanagerin in Frankfurt am Main die nötige Erfahrung für diese Position mit. Dass sie selbst Orchestermusik studiert hat und als Fagottistin tätig war, kommt der Bläserphilharmonie ebenso entgegen.

Uraufführung Familienkonzert "Florentines Reise"

Am 21. Mai 2016 wurde das Auftragswerk der Sächsischen Bläserphilharmonie an den Berliner Komponisten Matthias Preisinger zum Tag der offenen Tür der Obstland Dürrweitzschen AG uraufgeführt.

Das interaktive Abenteuer-Konzert wurde maßgeblich von den kleinen und großen Besuchern mitgestaltet. Ob das Aufwecken der Florentine, den Zauber-Kanon des Blütenkobolds, ob Sitztänze und Bewegungsaktionen bis hin zu einem wilden Affen-Rap, das Programm lebt vom Mitmachen und aktiven Gestalten und ist dennoch vor allem ein emotionales Konzerterlebnis mit großem Orchester und dem fantstischen Erzähler Nikolaus Gröbe.

 

Bundesverdienstkreuz für Chefdirigent Thomas Clamor

Dem Chefdirigenten der Sächsischen Bläserphilharmonie und künstlerischen Leiter der Deutschen Bläserakademie Prof. Thomas Clamor wurde am 8. Januar 2016 von Tim Renner, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, im Auftrag von Bundespräsident Joachim Gauck das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

"Thomas Clamor hat mit seiner hohen künstlerischen Exzellenz nicht nur einen beeindruckenden Kulturauftrag geleistet, sondern verfolgt auch einen sehr wichtigen nationalen und internationalen Bildungsauftrag. Seine sozialen Bildungsprojekte haben gezeigt, wie wichtig die Musik für Menschen ist und was die Kunst für die Gesellschaft leisten kann.", so Tim Renner in seiner Laudatio zur Verleihung in der Berliner Senatskanzlei.

Konzertvorschau

Alle weiteren Konzert-Termine der Sächsischen Bläserphilharmonie finden Sie unter TERMINE.

Bläserquintett der Sächsischen Bläserphilharmonie

Leipzig - Wien - Caracas
26. Juni 2016, 17 Uhr
Daetz Centrum Lichtenstein

Erleben Sie das Bläserquintett der Sächsischen Bläserphilharmonie am 26. Juni 2016 um 17.00 Uhr im Daetz-Centrum Lichtenstein. Das Ensemble spannt einen musikalischen Bogen von Bach über Mozart und Dvorak bis zu lateinamerikanischen Rhythmen. Sie hören fein abgestimmte Arrangements für fünf Bläser, gewürzt mit anregender Moderation.

Mehr zum Bläserquintett

Sonderkonzert zum Bad Lausicker Brunnenfest

2. Juli 2016, 10.30 Uhr
Deutsche Bläserakademie Bad Lausick

Die Sächsische Bläserphilharmonie veranstaltet im Rahmen des Bad Lausicker Brunnenfestes ein Sonderkonzert mit Werken von Prokofjew, Rimski-Korsakow, Tschaikowski, Schostakowitsch u. a.

Als Solist darf das Orchester Lito Fontana, einen der besten Posaunisten Europas begrüßen und freut sich mit diesem Ausnahmekünstler zusammenarbeiten zu können. Gemeinsam gehen sie ab 8. Juli auf Österreich-Tournee mit Konzerten in der Kaiserlichen Hofburg in Innsbruck und im Stift Melk (Weltkulturerbe).

Karten für das Konzert erhalten Sie zu 10,- € in der Kur- und Touristinformation Bad Lausick und an der Tageskasse.

Russische Symphonik

08. Juli 2016, 19.30 Uhr
Innenhof der Kaiserlichen Hofburg, Innsbruck

Das alljährliche Konzert der Sächsischen Bläserphilharmonie zu den Innsbrucker Promenadenkonzerten darf natürlich auch im Sommer 2016 nicht fehlen.

Passend zu einem hoffentlich wunderbar lauen Sommerabend erklingt das „Capriccio Italien“ von P. Tschaikowski. Lito Fontana, der argentinisch- italienische Posaunist und Freund des Orchesters, wird das Posaunenkonzert von Rimski-Korsakow zu Gehör bringen. Und was wäre ein „Russisches Programm“ ohne Sergej Prokofjew und Dimitri Schostakowitsch…?

 

 

 

Neue CDs der Sächsischen Bläserphilharmonie

CDs und DVDs der Sächsischen Bläserphilharmonie können über den Förderverein "Freunde der Sächsischen Bläserphilharmonie e.V." erworben werden.

"Images and Mirrors" 

Vier Werke, die mehr sind, als man zunächst ahnt. Vielleicht auch etwas anderes, als sie zu sein scheinen. Die auf jeden Fall in allen Farben leuchten: eine Galerie der akustischen Täuschungen, der Spiegelungen und Vexierspiele, der Maskeraden und märchenhaften Überraschungen.

zum CD-Verkauf

"Alma Llanera - Soul of the Plains" 

Gemeinsam mit dem venezolanischen "Alma Llanera Quintett" erklingen lateinamerikanische Rhythmen - ein einmaliges temperamentvolles Klangerlebnis!

zum CD-Verkauf

"Saxony" 

Die Sächsische Bläserphilharmonie präsentiert, gemeinsam mit Ihrem Chefdirigenten Thomas Clamor Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Richard Wagner.

zum CD-Verkauf