DeutschEnglisch
Sie befinden sich hier Start

Die Sächsische Bläserphilharmonie

Die Sächsische Bläserphilharmonie ist das bis heute einzige Kulturorchester in ausschließlicher Bläserbesetzung. 1950 wurde es unter dem Namen "Rundfunk Blasorchester Leipzig" gegründet und war insgesamt 41 Jahre für den Rundfunksender in Leipzig tätig. Im Jahr 2010 konnte bereits der 60. Geburtstag des Ensembles gefeiert werden.

Die Musiker der Sächsischen Bläserphilharmonie sind neben der Arbeit im Orchester auch in der musikpädagogischen Institution, der "Deutschen Bläserakademie", als Dozenten tätig. Hier wird sowohl Laien- als auch Berufsmusikern ein breites Angebot an Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten geboten.

Das Jahr 2011 brachte gleich dreifache Neuausrichtung des renommierten Klangkörpers mit sich: Am ersten Januar begann die offizielle Amtszeit des neuen Chefdirigenten Prof. Thomas Clamor. Darüber hinaus arbeitet die Akademie seit diesem Jahr unter dem neuen Namen "Deutsche Bläserakademie". Und schließlich ist sie seit 2011 auch geographisch in Deutschland öffentlichkeitswirksam und mit hervorragender Ausstattung verortet: Mit einem Festakt wurde ihre neue Heimstätte, die Deutsche Bläserakademie in Bad Lausick eröffnet.

Die Deutsche Bläserakademie

Die Deutsche Bläserakademie bietet ein breites Angebot an Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für  interessierte Amateur- und Berufsmusiker.

mehr ansehen

Saxophonorchester 2015

Auch in diesem Jahr bietet die Deutsche Bläserakademie das Projekt Saxophonorchester an. Wieder mit dabei ist das Saxophonquartett "clair-obscur". Künstlerischer Leiter ist Michael Böttcher.

Nähere Informationen

CD - Kauf über Förderverein

CDs und DVDs der Sächsischen Bläserphilharmonie können im Bereich des Fördervereins unter "CD-Verkauf" käuflich erworben werden.

zum CD-Verkauf

  

AKTUELLES

Nach einem erfolgreichen Abschlusskonzert im Banlam Grand Theater im südchinesischen Xiamen beendete die Sächsische Bläserphilharmonie vor über 900 Zuhörern ihre Konzerttournee in China.

Mit dieser durch das Auswärtige Amt geförderten Konzertreise, konnte die Sächsische Bläserphilharmonie ein weiteres Mal uneingeschränkt ihr hohes künstlerisches Niveau unter Beweis stellen. Im Rahmen der Neujahrskonzerte zur Jahreswende in die Volksrepublik China wurde die Sächsische Bläserphilharmonie bei seinen Konzerten frenetisch gefeiert und geehrt. Insbesondere durch die Einladung in das ausverkaufte National Center for Performing Arts in Peking, wohl einem der bedeutensten Konzerthäuser Asiens, wurde dem Orchester eine internationale Bedeutung bescheinigt und wurde als Unikat in der professionellen internationalen Orchesterlandschaft gewürdigt.

Prof. Li Biao - Dirigent am Pekinger Opernhaus führte aus: "Eine solche Klangfülle, Präzision und künstlerische Vielseitigkeit und vor allem die enorme Bühnenpräsenz ist ein besonderes Erlebnis für alle Konzertbesucher gewesen."

Auch mit dieser Reise fungierte die Sächsische Bläserphilharmonie als Kulturbotschafter seines Landes, des Freistaates Sachsen und der Kulturraumregion.

Gefördert vom Auswärtigen Amt der Deutschen Bundesregierung.

AKTUELLES

Die Sächsische Bläserphilharmonie und die Obstland Dürrweitschen AG, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Michael Erlecke unterzeichneten im Beisein des Grimmaer OBM Matthias Berger am 11.09.14 eine Kooperationsvereinbarung. Ziel der Zusammenarbeit ist die Erstellung einer Komposition und die Aufführung von interaktiven Kinder- und Schulkonzerten. Grundlage bildet das von der Obstland AG herausgegebene Kinderbuch "Florentines Traum" von Sylvia Eggert. Die Kinder- und Schulkonzerte sollen ab dem Jahr 2016 im gesamten Obstland aufgeführt werden.