DeutschEnglisch
Sie befinden sich hier Orchester Programme Talente gesucht

Talente gesucht

Mit Musik von Johann Strauß, Franz Lehar oder Georges Bizet sind die bewährten Klassiker für ein launig-beschwingtes Konzert vertreten, die mit bläserischer Brillanz und hoher Spielfreude vom Orchester in seinem einzigartigen und unverwechselbaren Klang interpretiert werden.

Natürlich braucht ein solches Konzert Solisten. Schon allein die Instrumentalsolisten des Orchesters werden mit Klassikern der Instrumentalmusik, wie dem berühmten „Czardas“ von Vittorio Monti oder dem Paganini Thema mit Variationen aus „Karneval in Vendig“  für musikalische Höhepunkte sorgen. Als besonderer Gast wird der Leipziger Sänger und Entertainer Stephan Gogolka gemeinsam mit den Musikern ungeahnte Talente suchen und präsentieren.

Ein beschwingtes Orchester, ein musikalisches Feuerwerk und ein abwechslungsreiches Programm – die Weichen sind gestellt für einen unvergleichlichen Konzertnachmittag.

Stephan Gogolka

Stephan Gogolka wurde in Wiesbaden geboren und studierte in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Gesang und Dirigieren. Als Sänger war er an der Staatsoperette Dresden, Theater Görlitz, in der Laeiszhalle in Hamburg und am Teatro Puccini in Meran (Italien) engagiert und sang in zahlreichen Konzerten als Solist oder in renommierten Ensembles. Ein Projekt, das besonders zu erwähnen ist, bleibt sein Stück „Carmen gegen den Rest der Welt“. Es wurde die Geburt von „Prof. Mario Kallas“, eine Rolle, mit der er die Kapricen und Eigenarten großer Diven musikalisch intelligent und witzig karikiert.

Als Gesangsdozent im Hauptfach Gesang ist er seit Oktober 2010 an der Akademie der Darstellenden Künste tätig. Als musikalischer Assistent und Dirigent arbeitete er beim Internationalen Opernstudio in Meran, Südtirol, dem Thomanerchor in Leipzig, der Oper Leipzig und der Oper Frankfurt am Main. Dadurch ergab sich eine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Thomaskantor Georg Christoph Biller, den Dirigenten Morten Schuldt-Jensen, Axel Kober oder auch mit dem Tenor Peter Schreier.
Seit April 2009 leitet er den Max-Klinger-Chor in Leipzig. Von Februar bis Juni 2011 arbeitete er zusätzlich als stellvertretender Leiter des Bachchores an der Leipziger Kirche St. Nikolai und dirigierte in dieser Funktion die Aufführung der Matthäuspassion von J. S. Bach unter Mitwirkung des Leipziger Barockorchesters.

Er ist Gründungsmitglied des Ensemble Immortales (www.ensemble-immortales.de)